Aktuelles
(14. Juli)  Am kommenden Sonntag findet unsere Vespa-Touristik statt.  -> mehr
 
Vaddertachstour 2019
Vaddertachstour - Ritt zur Mosel

Zum ersten Mal nach zehnjährigem Bestehen hat die neue Splittergruppe des Vespa Club Darmstadt, auch liebevoll „Chapter Bergstraße“ genannt, zu einer Ausfahrt eingeladen.

Zu den Vespa Freunden Bergstraße gehört ein loser Zusammenschluss von Vespafahrer aller Art, die in erster Linie aus Bensheim und Umgebung bestehen und die seit Anfang des Jahres 2019 einen Teil des Vespa Club Darmstadt darstellen.

Ausgangspunkt der Ausfahrt war die Fähre am Kornsand gewesen, wo sich 14 Mitfahrer aus Frankfurt, Mainz, Groß Gerau, Heidelberg, Mannheim und natürlich Bensheim und Umgebung eingefunden hatten. Eine Bund gemischte Runde aus Freiwilligen, die einige Kilometer an diesem Tag zurücklegen wollten, traf sich zu einem kurzen Handshake, um anschließend nach Nierstein überzusetzen und die Tour zu beginnen.

Unter der Leitung von Carsten Schuch setzte sich die kleine Gruppe in Bewegung Richtung Bodenheim. Der anfängliche Plan die ganze Zeit am Rhein entlang zu fahren, wurde durch die Teilnahme an der Zweiradrallye Mainz am vorherigen Sonntag, die durch den Vespaclub Mainz und den Zweitaktfreunden Mainz ausgerichtet wurde, umgeworfen und die Tour sollte durch Rheinhessen nach Boppard gehen. Leider war es dem Streckenfürungsdeputanten nicht möglich die schönen Streckenabschnitte völlig so zu fahren, wie sie am Sonntag zuvor zurückgelegt wurden. Nach einem Tankstopp und den ersten 90 km wurde Bingen am Rhein angesteuert, wo ein weiterer Teilnehmer der Ausfahrt aufgesammelt werden sollte.

Letztlich hielt die Gruppe in Bacharach, um eine Mittagspause einzulegen. Dort konnte der fehlende Teilnehmer, der bis dahin fast nur Autobahn gefahren war (Sorry Fritzi!), zum Rest dazu stoßen. Martin Weimar gab für die Pause einen entscheidenden Tipp, so dass die Gruppe in einem alten Karussell eine lange Tafel stellte und von einer netten Bedienung mit Essen und Trinken versorgt wurde. Die Vespen konnten rings um das Karussell dekorativ aufgestellt werden.

Frisch gestärkt und mit erweiterter Besetzung wurde schnell klar, dass es noch einige Kilometer bis zum angestrebten Ziel waren und die Zeit doch schon fortgeschritten war. So war es dann auch leider so, dass sich der Neuankömmling zusammen mit einem weiteren Fahrer absetzen musste und sie sich in Rheinböllen von der Gruppe trennten. Leider!

Dort nahm die Truppe einen schnellen Weg Richtung Kastellaun auf. Es waren dann noch knapp 45 Minuten bis nach Treis-Karden an der Mosel! Das letzte Stück rüber zur Mosel entschädigte alle für Tankstopps, Wartepausen, Orientierungspausen und weitere Unterbrechungen, die auf einer so langen Fahrt auftreten konnten. Fröhliche Gesichter fuhren nun an der Mosel entlang. Das Ganze wurde zudem noch von Feiertagstouristen unterstützt, die wohlwollend und ebenfalls lächelnd dem Vespenschwarm winkten. Auch für ein Gruppenfoto wurde sich direkt am Fuß- und Radweg aufgestellt und die ganz Szenerie wurde positiv von Radfahrer und Fußgängern beobachtet. Die letzten Kilometer nach Cochem wurden entspannt bei bestem Wetter zurückgelegt und der Schwarm parkte direkt am Wasser. Der Aufenthalt in Cochem war kurz. Kaffee wurde getrunken, Eis oder Kuchen gegessen oder Vatertagsgeschenke eingekauft, bevor es dann auch schon wieder Richtung Anfangspunkt ging.

Bei Beilstein sollte die Mosel auch schon wieder verlassen werden... Allerdings wurde ein Abzweig zu früh genommen, der dazu führte, dass die Gruppe erneut in der Nähe von Cochem heraus kam und leider eine sehr schöne Serpentinenabfahrt nehmen musste! ;-)

Dann an der richtigen Stelle abgebogen, waren alle wieder auf dem richtigen Weg. Mittlerweile war es dann schon kurz vor 18 Uhr, so dass in schnellem Tempo der Hunsrück wiederrum bei Rheinböllen Richtung Bad Kreuznach durchquert wurde. Ebenso schnell wurde auch Rheinhessen hinter sich gelassen, so dass Nierstein 2,5 Stunden später erreicht war. Dort setzten alle noch gemeinsam über und wie schon zu Beginn wurde per Handshake die Gruppe wieder aufgelöst. Alle waren der Meinung, dass die Vaddertachstour gerne wieder, auch in andere Richtungen, stattfinden sollte. Circa 310 km wurden gemeinsam zurückgelegt. Ein wunderbarer Tag mit verschiedenen Charakteren und Geschichten wurde verbracht und schreit förmlich nach einer Wiederholung!

Auch wenn es spät wurde, war es ein entspannter Tag für alle Teilnehmer – Vaddertach eben !

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben! Let ́s do this again !

hosted by Vespa Freunde Bergstraße

-> nach oben

-> nach oben

 

pageImage